Mit Bus & Bahn sicher unterwegs

Schau hin! - Prävention im öffentlichen Nahverkehr

Grossansicht in neuem Fenster: schau hin

 

Flyer zum Download 

Wenn sich jemand an der Haltestelle oder im Bus in einer Notsituation befindet und Ihre Unterstützung braucht oder wenn Sie Sachbeschädigungen beobachten, schauen Sie nicht weg! 

Wir zeigen Ihnen einfache Möglichkeiten, wie Sie helfen können. Den Flyer zur Aktion können Sie hier herunterladen (PDF; ca. 74 KB).

 

Das können Sie tun

Spielen Sie auf keinen Fall den Helden und bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr, sondern:

  • Informieren Sie den Busfahrer. Er kann Hilfe anfordern oder rufen Sie in einer Notsituation mit Notruf 110 direkt die Polizei.
  • Beobachten Sie die Situation und machen Sie Ihr Umfeld lautstark darauf aufmerksam.
  • Fordern Sie andere Personen in der Nähe aktiv und konkret auf, ebenfalls zu helfen. (Wichtig ist die direkte Ansprache: „Sie in der blauen Jacke...“ und konkrete Aufgaben z.B. „Informieren Sie den Busfahrer / Wählen Sie den Notruf...“)
  • Halten Sie einen gewissen Abstand zu einer aggressiven Person und bleiben Sie ruhig und sachlich.
  • Kümmern Sie sich um die Person, die Hilfe braucht, bis die Polizei eintrifft.
  • Informieren Sie uns auch, wenn Sie Sachbeschädigungen beobachten unter (0941) 601 28 88 (RVV-Kundenzentrum) und stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung.

 

Hier finden Sie weitere Informationen

Für weitere Informationen zum Thema „Zivilcourage“ können Sie sich an folgende Stellen wenden:

  • Polizeipräsidium Oberpfalz
    Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer (BPfK)
    Bajuwarenstraße 2c
    93053 Regensburg

    Tel. (0941) 506 13 33
    www.polizei.bayern.de/oberpfalz
  • oder jede andere Polizeidienststelle

 

drucken nach oben