Coronavirus: Informationen zur aktuellen Lage im RVV

 

Maskenpflicht im ÖPNV: In Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen bitte nur noch mit Mund-Nasen-Schutz

Die in den kommenden Wochen zu erwartende Zunahme der Fahrgastzahlen erfordert zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Die Bayerische Staatsregierung hat umfangreiche Schutzmaßnahmen beschlossen: So gilt seit 27. April 2020 bayernweit eine Maskenpflicht im ÖPNV, d. h. in allen Bussen, Bahnen und an den Haltestellen. 

Schützen Sie sich und andere und tragen Sie eine Abdeckung für Mund und Nase, gerne auch selbstgenäht oder in Form eines Halstuches ("Community-Masken"), wenn Sie mit Bus und Bahn unterwegs sind. Weiterhin wichtig bleibt die Einhaltung der Hygieneregeln, also vor allem sorgfältiges Händewaschen, Husten und Niesen nur in die Armbeuge und nach Möglichkeit keine Berührung des Gesichts mit den Händen.

Was muss jeder einzelne Fahrgast beachten, um der Corona-Erkrankungswelle bestmöglich zu begegnen?

  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes! Denn auch Menschen, die unwissentlich infiziert sind und keine Symptome aufweisen, sind mit Mund-Nasen-Schutz weniger ansteckend.

  • Abstand halten!
    • Fahren Sie früher oder später als sonst üblich, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
    • Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu aus- oder einsteigenden Fahrgästen.
    • Stehen Sie sich nicht Angesicht zu Angesicht gegenüber.
  • Beachtung der Hygieneregeln!
    • Hände waschen, wann immer dies nötig und möglich ist. 
    • Husten- und Niesetikette beachten: Bitte in die Ellenbeuge husten bzw. niesen! Das gilt auch, wenn Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    • Vermeiden Sie das Berühren ihres Gesichtes mit ihren Händen.
    • Mehr: www.infektionsschutz.de

Per Klick auf das Bild können Sie die Hygienehinweise in Originalgröße betrachten. Das Informationsblatt steht auch als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Hygienehinweise Corona NEU

 

Übergangsregelung zum Semester-Ticket im SoSe 2020

Durch Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist es Studierenden der Universität Regensburg sowie der OTH nicht möglich, die erforderliche Validierung der Studierendenausweise auf das Sommersemester 2020 durchzuführen. Zudem können ggf. neue Studierendenausweise (z.B. für Erstsemester) nicht zur Verfügung gestellt werden. Aus diesem Grund gelten bis zum 30. September 2020 folgende Regelungen:

  • Studierendenausweise mit Gültigkeit für das Wintersemester 2019/2020 können auch im Sommersemester 2020 als Semester-Ticket genutzt werden.
  • Studierende ohne Studierendenausweis können die gültige Immatrikulationsbescheinigung (Sommersemester 2020) in Papierform als Semester-Ticket nutzen.

Für beide Varianten ist ein amtlicher Lichtbildausweis bei der Fahrt mitzuführen.

Detaillierte Infos zum Ticket erhalten Sie auf der Seite zum Semester-Ticket.

 

RVV-Kundenzentrum geöffnet

Seit 11. Mai ist der Schalterbereich des RVV-Kundenzentrums wieder geöffnet: Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:15 Uhr und 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr erhalten Besucher des Kundenzentrums in der Hemauerstraße 1 wieder Auskünfte zu Fahrplänen, Abonnements und weiteren Tickets. Die organisatorische mittägliche Pause von 45 Minuten dient dazu, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sicheren Schichtwechsel unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregeln zu ermöglichen. Beim Besuch des Kundenzentrums gilt eine Maskenpflicht. Bitte beachten Sie die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften.

Allen Inhabern von Jahres-Abos und Öko-Abos, die ihre Tickets normalerweise selbst im Kundenzentrum abholen, schicken wir auch die Tickets für Juni ausnahmsweise per Post zu.

 

Nachtbusse entfallen – Einschränkungen im Spätverkehr auf den Regionalbuslinien

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag entfallen weiterhin alle Fahrten der Nachtbus-Linien (N1 bis N41).

Auf den Regionalbuslinien 5, 12, 13, 14, 15, 16, 21, 23, 24, 26/27, 28, 30, 31, 33, 34 und 41 entfallen bis auf Weiteres alle Fahrten im Spätverkehr mit Abfahrt ab 0:00 Uhr am Hauptbahnhof Regensburg bzw. am jeweiligen Ausgangspunkt der Linie (bei Fahrten in Richtung Regensburg). 

 

Kein Fahrradbus nach Falkensteinauf der Linie 34

Aufgrund der aktuellen Situation fahren die Busse der Linie 34 bis auf Weiteres ohne speziellen Anhänger für die Beförderung von Rädern.

 

Kein Vordereinstieg und kein Ticketverkauf in Bussen

Im Regensburger Verkehrsverbund werden bis auf Weiteres als Vorsorgemaßnahme für das Fahrpersonal die vorderen Türen in allen Bussen für den Ein- und Ausstieg geschlossen bleiben. Die Fahrgäste werden gebeten, die hinteren Türen zu nutzen und ihr Ticket vor Fahrtantritt z.B. über die RVV-App oder an einem Ticket-Automaten zu lösen. Falls dies nicht möglich ist, kann ausnahmsweise spätestens an der nächsten Umsteigehaltestelle das Ticket – z. B. am Fahrausweisautomaten – erworben werden.

drucken nach oben