Aktuelle Informationen zu betrieblichen Einschränkungen / Kundenzentrum geschlossen / kein Ticketverkauf in Bussen

 

Die Gesundheit steht an erster Stelle – sowohl für die Fahrgäste als auch für das Personal. Deswegen ist es richtig, dass Busfahrerinnen und Busfahrer vorerst keine Tickets mehr verkaufen. Der gesamte ÖPNV ist für unsere Gesellschaft von entscheidender Bedeutung. Durch solche und weitere Maßnahmen tragen die Verkehrsunternehmen dazu bei, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund bleiben und der ÖPNV damit weiterfährt.Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer

 

Ausgangsbeschränkungen in Bayern

Auch nach Inkrafttreten der 14-tägigen Ausgangsbeschränkungen ab Fr, 20.03.2020, abends um 00.00 Uhr, fahren die Busse sowohl im Stadt- als auch im Regionalbusverkehr.

 

Ab 25.03.2020: Stadtbuslinien fahren Mo bis Fr nach dem Samstagsfahrplan – Änderungen auf weiteren Linien – Regionalbusse fahren weiterhin Mo bis Fr 'wie an schulfreien Tagen'

Zum Schutz unserer Fahrgäste und des Fahrpersonals gilt vom 25. März bis voraussichtlich 19. April 2020 an Wochentagen Montag bis Freitag auf den innerstädtischen Linien 1, 2, 3, 4, 4A, 6, 7, 8, 9, 10, 11 und 32 grundsätzlich der Samstagsfahrplan. Am Karfreitag und Ostermontag fahren die Busse nach dem Fahrplan für Sonn- und Feiertage. Nutzer dieser Linien können sich über ihre Fahrtmöglichkeiten u. a. über die RVV-App oder direkt an der Abfahrtshaltestelle informieren: An den Bushaltestellen hängt für all diese Linien bereits der Samstagsfahrplan aus – beachten Sie bitte die Spalte 'Samstag'. Auf der Seite 'Fahrplan-Download' sind die Änderungen ebenfalls berücksichtigt.

Weitere Änderungen ergeben sich vom 25. März bis voraussichtlich 19. April auf den RVV-Linien: A, 4, 5, 18, 77, X4, X6  und X9. Auch diese Änderungen sind auf der Seite 'Fahrplan-Download' berücksichtigt.

  • Linie A: Der Altstadtbus (A) verkehrt nur zwischen 09:00 Uhr bis 15:20 Uhr. Es wird auf einen 30 Minuten Takt reduziert.
  • Linie 4: Montag bis Freitag gilt grundsätzlich der Samstagsfahrplan. Insbesondere für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksklinikums fahren zusätzlich von 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr und von 16:00 Uhr bis 18 Uhr Busse zwischen der Haltestelle Klenzestraße und Universität.
  • Linie 5: Es gilt der Ferienfahrplan Montag-Freitag; die Fahrten, die an der Haltestelle Schwabelweis Heyden beginnen oder enden, entfallen.
  • Linie 18: Verkehrt nur zwischen 08:44 Uhr bis 16:00 Uhr. Der Takt wird auf einen 60 Minuten Takt reduziert.
  • Linie 77: Verkehrt im 30-Minuten Takt.
  • Linie X4: Der Verkehr wird auf dieser Linie eingestellt.
  • Linie X6: Zur Verstärkung der Linie 6 am Morgen und abends fahren die Busse Mo bis Fr zwischen Hauptbahnhof und Uniklinikum; frühmorgens im 15-Minuten-Takt (HBF ab 05:15, 5:30 und 5:45 Uhr), anschließend im 30-Minuten-Takt (HBF ab 6:15, 6:45, 7:15 und 7:45 Uhr). Abends fahren die Busse ebenfalls alle 30 Minuten (Klinikum ab 19:02, 19:32, 20:02, 20:32, 21:02, 21:32 und 22:02 Uhr).
  • Linie X9das Stadtwerk.Mobilität richtet für die Frühschicht-Mitarbeiter der Werke im Regensburger Stadtosten ab 26. März einen Sonderverkehr zwischen Hauptbahnhof und BMW Tor 2 ein. Die Buslinie X9 verkehrt in der Früh im 40-Minuten-Takt (05:40 Uhr bis ca. 08:40 Uhr). Nachmittags fahren die Busse in Richtung Innenstadt, in der Zeit von 13:50 Uhr bis 14:50 Uhr stündlich und von 14:50 Uhr bis 18:10 Uhr alle 40 Minuten.

Aufgrund der angeordneten Schulschließung verkehren die Regionalbusse bis auf Weiteres Montag bis Freitag nach dem Fahrplan 'Mo bis Fr an schulfreien Tagen'. Die entfallenden Fahrten sind in den Fahrplänen mit dem Hinweis „nur an Schultagen“ entsprechend gekennzeichnet.

Bei Fragen steht der RVV u. a. auch über das Kontaktformular zur Verfügung.

 

Ausfall der Nachtbusse zudem Einschränkungen im Spätverkehr auf den Regionalbuslinien

Vorübergehend entfallen in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag alle Fahrten der Nachtbus-Linien (N1 bis N41).

Auf den Regionalbuslinien 5, 12, 13, 14, 15, 16, 21, 23, 24, 26/27, 28, 30, 31, 33, 34 und 41 entfallen bis auf Weiteres zudem alle Fahrten im Spätverkehr mit Abfahrt ab 0:00 Uhr am Hauptbahnhof Regensburg bzw. am jeweiligen Ausgangspunkt der Linie (bei Fahrten in Richtung Regensburg). 

 

Schalterbereich des RVV-Kundenzentrums geschlossen – Erreichbarkeit per Telefon und E-Mail zu den üblichen Zeiten  

Aufgrund der aktuellen Situation ist der Schalterbereich des RVV Kundenzentrums in der Hemauerstraße 1 zum Schutz der Kunden und des RVV-Personals bis auf Weiteres geschlossen. Telefonisch und per E-Mail stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin zu den üblichen Zeiten, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, zur Verfügung. 

Allen Inhabern von Jahres-Abos und Öko-Abos, die ihre Tickets normalerweise selbst im Kundenzentrum abholen, schicken wir diese ab April 2020 ausnahmsweise per Post.

Wir bitten Sie alle Kundenpass-Anträge für den Ausbildungsverkehr per Post an das Kundenzentrum zu schicken. Sie erhalten Ihren Kundenpass ebenfalls per Post.

Das RVV-Kundenzentrum erreichen Sie  

  • über das Kundentelefon unter (09 41) 601 28 88 während der üblichen Zeiten Mo – Fr von 8:00 – 18:00 Uhr
  • über das Kontaktformular auf der RVV-Webseite, auf www.rvv.de/kontakt
  • per E-Mail an kuz@rvv.de

In dringenden Fällen, wenn ein persönliches Gespräch unumgänglich ist, können telefonisch unter (09 41) 601 28 88 Termine für Einzelgespräche vereinbart werden.

 

Kein Vordereinstieg und kein Ticketverkauf in Bussen

Im Regensburger Verkehrsverbund werden bis auf Weiteres als Vorsorgemaßnahme für das Fahrpersonal die vorderen Türen in allen Bussen für den Ein- und Ausstieg geschlossen bleiben. Die Fahrgäste werden gebeten, die hinteren Türen zu nutzen und ihr Ticket vor Fahrtantritt z.B. über die RVV-App oder an einem Ticket-Automaten zu lösen. Falls dies nicht möglich ist, kann ausnahmsweise spätestens an der nächsten Umsteigehaltestelle das Ticket – z. B. am Fahrausweisautomaten – erworben werden.

 

Bitte Hygienehinweise beachten

Der RVV bittet die Fahrgäste, auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden zu folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten.
Mehr: www.infektionsschutz.de

 

drucken nach oben