Mit RVV-Linie 37 nach Brennberg

Burgruine Brennberg

Grossansicht in neuem Fenster: Auf der Burgruine Brennberg

 

Das Geschlecht der Brennberger und somit die Geschichte der Burg Brennberg läßt sich bis ins späte elfte Jahrhundert zurückverfolgen. Die ursprünglich romanische Anlage wurde im 14. Jahrhundert umgebaut und erweitert. Im 17. Jahrhundert ist das Gut abgebrannt. Anfang des 18. Jahrhunderts wurden die Wohngebäude neu errichtet, zum Teil unter Verwendung des vorhandenen Mauerwerks. Von 1978-81 sanierte man die Burgruine umfassend.

Vor allem die Aussicht vom Holzturm aus ist sehenswert: Bei klarem Wetter kann man angeblich im Süden bis zu den Alpen sehen.

Die Ruine Heilsberg, Burg Falkenstein und Schloss Wörth an der Donau liegen nicht weit entfernt und lohnen ebenfalls einen Besuch. Und wer weiter wandern möchte: Das Netzwerk Burgensteige umfasst insgesamt 5 markierte Wanderrouten im Regensburger Land.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Burgruine Brennberg

   

Anfahrt mit dem RVV

Lage

 

 

drucken nach oben